Eier färben, Eier suchen, mit der Familie zusammen essen – Ostern in den Niederlanden scheint genauso ab zu laufen wie in anderen europäischen Ländern. Einige Traditionen und Bräuche machen das niederländische Osterfest allerdings zu etwas Besonderem.

Die Osterwoche

<img loading=
Die Tage der Karwoche auf Niederländisch

Wie auch in Deutschland, beginnt in den Niederlanden die Osterwoche mit dem Palmsonntag/palmzondag. Die Tage und die Aufteilung der Osterwoche entspricht dem westeuropäischen Ostern. Gründonnerstag ist in den Niederlanden weiß und der Karfreitag heißt auf Niederländisch „Guter Freitag“. Das ist im Englischen übrigens genauso. Karfreitag ist ein gesetzlicher Feiertag in den Niederlanden, aber nicht jede/r hat frei. Arbeitgeber entscheiden selbst, ob sie am Karfreitag offen sind. Schüler und Studenten haben in den meisten Fällen frei. Supermärkte, Cafés und Restaurants sind an Karfreitag in den Niederlanden offen. 

Typische Bräuche

Zeit mit der Familie verbringen und die Ostereiersuche machen Ostern auch in den Niederlanden aus. Allerdings gibt es noch Bräuche und Traditionen, die man so in keinem anderen Land findet. Während zum Beispiel in Italien und Spanien der religiöse Aspekt des Festes mit Prozessionen im Vordergrund steht, legen die Niederländer den Fokus darauf, dass die „Outdoor“ Saison wieder losgeht. Ostern wird mit dem Festival Paaspop gefeiert. Paaspop läutet seit 1978 die Festival Saison am Osterwochenende ein. Das Festival wird in der kleinen Stadt Schijndel in der Provinz Noord-Brabant organisiert und zieht mittlerweile 90.000 Besucher an.

In dörflichen Gegenden wird wie auch in Teilen Deutschlands ein Osterfeuer angezündet. Sowohl die Osterfeuer auch als Paaspop werden dieses Jahr aufgrund der Corona Krise leider nicht stattfinden.

Die Matthäus Passion

Johann Sebastian Bach, wer war das nochmal? Der deutsche Komponist mag uns zwar ein Begriff sein, aber so leidenschaftlich für sein Werk „Die Matthäus Passion“ sind wir im Vergleich zu Oranje nicht. Jedes Jahr, verstärkt seit 2011, werden Teile der Matthäus Passion von vielen (Amateur)Chören gesungen. Es geht um die Leidensgeschichte von Jesus, die in über 2 Stunden in verschiedenen Chören nachgesungen wird. In den Niederlanden gibt es sogar die „Netherlands Bach Society“, die sich ausschließlich mit Werken des deutschen Komponisten beschäftigt. Jedes Jahr gibt es im Concertgebouw (Konzertgebäude) in Amsterdam und in vielen Kirchen die Matthäus Passion zu sehen. Dieses Jahr wegen der Corona Krise nicht, aber dafür könnt ihr das Spektakel online verfolgen.

<img loading=
Der Chor COV Haarlem; Aufführung der Matthäus Passion. Quelle: covhaarlem.nl

Ach ja: nach der Aufführung wurde früher nicht geklatscht. Das Publikum hat nicht geklatscht, weil die Aufführung eigentlich in Kirchen stattfindet. Und da man in einer Kirche nicht klatscht und der Tod von Jesus auch kein fröhliches Thema ist, bedankte sich das niederländische Publikum mit Stille und Schweigen für die Aufführung. Manche Aufführungen werden heutzutage auch noch ohne Klatschen beendet. Eine schöne Tradition, wie ich finde.

Matse – ungesäuertes Plattbrot

Als ich im April 2015 das Erste mal in den Niederlanden war, war das genau zum Osterwochenende. Weil es einer meiner ersten Eindrücke der niederländischen Kultur war, ist Ostern nach wie vor eines meiner Lieblingsfeste hier. Vielleicht auch aus dem Grund, dass mit Ostern auch das Leben „draußen“ wieder anfängt: Festivals, sich im Park treffen, und auf Terrassen die Sonne genießen.

Bei meinem ersten Ostern in den Niederlanden sind mir die Matzen in Erinnerung geblieben. Das ist ein flaches, dünnes Brot, das ursprünglich von gläubigen Jüdinnen und Juden gegessen wird. Matze ist eigentlich unfertiges Brot. Dem Glauben nach, hatten die Juden bei dem Auszug aus Ägypten keine Zeit mehr, um den Brotteig zu säuern und gehen zu lassen. Darum wurde das unfertige Brot schnell gebacken und in der vereinfachten Variante mitgenommen.

In den Niederlanden sind die Matzen weit verbreitet und wir auch in christlichen oder andersgläubigen Haushalten an Ostern gegessen. Die Familie von meinem Freund zum Beispiel fühlt sich zu keinem Glauben dazugehörig und isst trotzdem Matzen an Ostern.

Was kommt drauf? Das hat mich total überrascht: Margarine oder Butter, Kresse, (brauner) Zucker und ein paar Spritzer Zitrone. Man kann auch Marmelade nehmen oder einen anderen Belag. Aber typisch an Ostern ist die Kombination aus Butter, Kresse, Zitrone und Zucker. Ich fand das so lecker! Der leicht bittere Geschmack von der Kresse passt total gut zum Zucker. Und mit der Butter und der Zitrone ist das Brot auch nicht zu trocken.

Das Brot wird morgens oder mittags gegessen. Hollandia ist die bekannteste Marke, die Matzes Brote backt. Weil das Brot nur so wenige Zutaten enthält, besteht es eigentlich nur aus Kohlenhydraten, kein Fett und kein Zucker.

Ostern in Zeiten von Corona

Dieses Jahr feiern wir Ostern daheim. Die niederländische Regierung hat diese Woche erneut dazu aufgerufen, den sozialen Abstand aufrecht zu erhalten und Ostern daheim zu verbringen. Ich war morgens um halb 9 joggen und dann haben wir auf dem Balkon Matzes Brote und Eier gegessen. Wir haben gestern auch kleine Osternester gebastelt, die wir unserer Familie und unsren Freunden vor die Tür stellen werden.

Ich hoffe, dass ihr auch ein ruhiges und schönes Osterfest habt!

Zalige pasen und bis bald!

Share: